Solarthermie

Wärmegewinnung aus der solaren Einstrahlung

Aufbau

Die Hauptbestandteile einer solarthermischen Anlage sind die sich auch dem Dach angebrachten Kollektoren, der Speicher, die Steuerungseinheit mit Pumpe und ein Warmwasserspeicher.

Die Kollektoren, die sich auf dem dach befinden, sind nicht nur in verschiedenen Formen zu erwerben, sondern bestehen auch aus unterschiedlichen Materialien. Sie dienen dazu die Sonneneinstrahlung in brauchbare Wärme umzuformen und sie für den Nutzer zur Verfügung zu stellen.

Dieses so genannte Bindeglied zwischen Sonne und Warmwassernutzer absorbiert die Strahlung durch die Metallplatine somit auch ein wichtiger Bestandteil dieser Anlagen. Vom Absorber wird die Wärme zu einem Rohrsystem, dem so genannten Solarkreis, zum Speicher transportiert. Im Solarkreis zirkuliert ein frostsicheres Wasser-Propylenglykol-Gemisch.

Hier finden Sie unseren Fragenbogen "Solarthermie" .

Kollektortypen

Flachkollektoren

Die Flachkollektoren sind preiswert und weit verbreitet. Bei dieser Bauform befindet sich der Absorber in einem flachen Gehäuse. Die anfänglichen Probleme des Wärmeverlustes wurden durch die Anbringung einer unteren Dämmschicht und oberhalb des Kollektors eine Glasscheibe vermieden. Dieses verhindert, dass der Absorber durch kalte Luftströme abgekühlt wird.

Vakuumrührenkollektoren

In  diesem Kollektor befindet sich der Absorber in einem luftleeren Glasrohr dieses verhindert den Verlust von nutzbarer Energie. Hierbei können Temperaturen bis zu 150 C erreicht werden. Durch den hohen Wirkungsgrad der Anlage ist ein Energieertrag auch bei bedecktem Himmel gegeben.  Die Vakuumröhrenkollektoren sind in der Anschaffung teuer als die Flachkollektoren, aber dennoch erbringen sie einen hohen Ertrag an nutzbarer Energie.

Luftkollektoren

Der Aufbau und die Funktion der Luftkollektoren ähneln den Flachkollektoren. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass für den Transport der Wärme, Luft statt Wasser verwendet wird. In einem eingeschlossenen Glas befindet sich die zirkulierende Luft und wird durch eine schwarze Absorberschicht erhitzt. Die warme Luft wird per Wärmetauscher in einem Brachwasser-Wärmespeicher oder an die Zuluft der Räume übertragen.

Der Vorteil, dass Luft nicht siedet und gefriert. Diese Anlagen eigenen sich gut für sanierungsbedürftige Bauten und Neubauten.


Funktionsweise

funktion

Legende » 1. Kollektoren | 2. Regler | 3. Speicher | 4. Heizkessel | 5. Warmwasser | 6. Kaltwasser

Vorteile

• Hohe Umweltfreundlichkeit - Keine CO2-Emissionen bei der Umsetzung der Solarenergie  

• Lebensdauer von ca. 20 Jahren

• Staatliche Förderung vorhanden

• Wertsteigerung einer Immobilie

• Die Abkühlung des erwärmten Wassers bei Nacht kann durch einen Wärmespeicher verhindert werden